Home
Ursachenanalyse
Augen-Diagnose
Therapien
Gesundheitstipps
Schlankheitskur
Öffnungszeiten
interessante Links
Impressum

Gesundheitstipps

Und auch hier gilt: Vorsorgen ist besser als Heilen!

Sehr viele Krankheiten und Beschwerden können vermieden werden. Sei es durch eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten, durch regelmäßiges Yoga oder Entspannungsübungen oder durch gezielte Gymnastik.

Treiben Sie zum Beispiel regelmäßig Sport?

Gehören Obst und Gemüse, möglichst frisch und teilweise auch in roher Form, zu Ihrem täglichen Speiseplan?

Wir möchten Ihnen hier ein paar einfache Gesundheitstipps aus unserer Praxis geben. So halten Sie sich fit, fühlen sich frisch und vital und tun das Beste für Ihre Gesundheit. Denn diese ist schließlich das Wichtigste, was wir haben, finden Sie nicht?


Wenig Trinken  macht  dumm !

Vor allem ältere Menschen neigen dazu, zu wenig zu trinken. Das kann sich, wie man herausgefunden hat, entscheidend auf das Denkvermögenauswirken:

Was bei vielen als Alzheimer Krankheit diagnostiziert wird, ist in Wirklichkeit eine Folge von Austrocknung.

Es ist nachgewiesen, dass nach großem Flüssigkeitsverlust (z.B. durch starkesSchwitzen) das Gesprächsverhalten und das Entscheidungsvermögen erheblich beeinträchtigt ist und das bis zu 24 Stunden.

Da viele ältere Menschen „überhaupt keinen Durst“ haben oder angeben „nicht soviel trinken zu können“ , ergibt dies bei geringer Flüssigkeitszufuhr ein zusätzliches Risiko von Harngrieß- undNierensteinbildung.

Zusätzlich trocknen Haut und Schleimhäute aus, werden rissig, ledrig und können ihre normale Stoffwechselfunktion nicht mehr ausüben.

Das Blut wird dicker, und das Risiko von Schlaganfall oder Herzinfarkt dadurch größer.

 

Deshalb:

Trinken Sie täglich mindestens 2 Liter  vorzugsweise reines Wasser                                                                                   


Auch zum Kaffee stets ein Glas Wasser

Vor allem in den südlichen Ländern Europas ist es üblich, zum Kaffee grundsätzlich ein Glas Wasser zu trinken. 
Diese Gewohnheit sollten wir uns auch zum Vorbild nehmen, aus gesundheitlichen Gründen.

Koffeinhaltige Getränke wirken ebenso wie Alkohol entwässernd auf den Organismus. Wasser hingegen beugt diesem Flüssigkeitsdefizit vor.


Faustregel:

1 Tasse Kaffee plus 1 Glas Wasser.

 

Wasser bei erniedrigten Blutdruck

Die einfachsten Mittel sind manchmal die besten.

Bei Neigung zu erniedrigtem Blutdruck öfter mal ein Glas Wasser trinken, dies ist auch bei jungen Menschen wichtig.

Menschen, die an einer sogenannten orthostatischen Hypotonie leiden, haben meist im Liegen einen normalen Blutdruck, im Stehen sinkt er jedoch deutlich ab, dem Patient wird es schwindlig.

Lösung: stets, gerade morgens vor dem Aufstehen, einGlas Wasser trinken

Da Wasser außerdem die Wirkung von blutdrucksteigernden Mitteln verstärkt, kann auch der Verbrauch von Medikamenten reduziert werden.


Und auch bei erhöhtem Blutdruck

Das Blut verdickt sich bei einem Mangel an  Flüssigkeit, es kann nicht mehr richtig fließen, es kommt zu Durchblutungsstörungen und erhöhtem Blutdruck.

Auch hier ist es wieder wichtig genügend Wasser zu trinken, um dieser Problematik vorzubeugen oder um das Gefäßsystem wieder aufzufüllen.

 

Wasser macht schlank

Eine genügende Flüssigkeitszufuhr (Wasser) täglich, vermindert das Hungergefühl.

Wasser hilft dem Körper auch Schlacken abzubauen und auszuschwemmen, regt die Nierentätigkeit an.


Ganz nebenbei ist Wasser das besteSchönheitsmittel für die Haut, es sollte in größeren Mengen (mind. 2Liter/Tag) getrunken werden vor dem Griff zu teurer Kosmetika.


Die beste Hautcreme kann nichts nützen, wenn der Körper und somit auch die Haut ausgetrocknet sind

 

 

                                                                          

                                                                                                       

     
Top
Naturheilpraxis-Helmibuergy.de | Info@Naturheilpraxis-helmibuergy.de